Wir berücksichtigen die Verschiedenheit aller individuell (aus unserem Leitbild).

Inklusion spielt an einer so großen und vielfältigen Schule wie unserem Berufsbildungszentrum Schleswig eine große Rolle. Am Beispiel unseres Kappelner Projekts “InGE” möchten wir Ihnen das im Folgenden zeigen.

„InGE“ („Inklusion mit dem Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung“)

An unserem Standort Kappeln werden Schüler_innen beschult, die zuvor die Schule am Markt in Süderbrarup, einem Förderzentrum mit dem Schwerpunkt Geistige Entwicklung, besucht und die allgemeine Schulpflicht erfüllt haben. Ziel ist dabei, diese Schüler_innen auf eine mögliche Berufstätigkeit vorzubereiten. Zudem soll die Teilhabe am Geschehen einer beruflichen Schule gewährleistet werden. So soll den jungen Menschen u. a. eine berufsbezogene Qualifikation im inklusiven Kontext ermöglicht werden und ihnen die Fähigkeit vermittelt werden, ein weitgehend selbstbestimmtes und selbstständiges Leben zu führen.

Die Qualifikation der Schülerinnen und Schüler erfolgt zum einen im fachpraktischen Unterricht der Berufsfachschulen Technik I (Metall) und der Berufsfachschule III Sozialwesen (Pflege, Hauswirtschaft), an dem die Schüler_innen in Kleingruppen teilnehmen; hier wird der jeweilige Fachlehrer durch eine zweite Lehrkraft unterstützt. Zum anderen werden die Schüler_innen im Fachunterricht, der in der Stammklasse geleistet wird, gefördert und gefordert. Dieser umfasst vor allem die Fächer Deutsch und Mathematik, aber auch Englisch, Fachtheorie, Sport und arbeitskundlichen Unterricht; auch hier arbeiten immer zwei Fachkräfte zusammen. Durch die Kombination aus inklusiven und exklusiven Unterrichtsanteilen und den Einsatz der Lehrteams wird auf die besonderen Bedürfnisse der Schüler_innen eingegangen. Vor allem aber können alle Schüler_innen, ob mit oder ohne Behinderung, wichtige Erfahrungen in inklusiven Zusammenhängen sammeln und damit einen weiteren Schritt in eine inklusive Gesellschaft gehen.

Ansprechpartner

Bernt Wellhausen

WeB(at)bbzsl.de

04642 917-110

Was ist Inklusion?

Inklusion ist im Moment in aller Munde. Aber was ist das eigentlich? Die UN-Behindertenrechtskonvention hat 2008 „Inklusion“ als Menschenrecht für Menschen mit Behinderungen erklärt. Inklusion (lateinisch „Enthaltensein“) bedeutet, dass alle Menschen selbstbestimmt am gesellschaftlichen Leben teilnehmen. Das heißt: Menschen mit Behinderungen müssen sich nicht mehr integrieren und an die Umwelt anpassen, sondern diese ist von vornherein so ausgestattet, dass alle Menschen gleichberechtigt leben können – gleichgültig, wie unterschiedlich sie sind.

(Quelle: www.glgl-sachsen.de/)