Kontakt

Nebenstelle des BBZ Schleswig, Königswiller Weg 26, 24837 Schleswig
Katja Sehrbrock-Wernicke, 04621 809-400, 1swk(a)bbzsl.de

AQUA iS

Arbeit und Qualifizierung in der Jugendanstalt Schleswig

Das BBZ Schleswig führt das Projekt „Arbeit und Qualifizierung in der Jugendanstalt Schleswig“ (kurz: AQUA iS) durch. AQUA iS bereitet mit schulischen und beruflichen Qualifizierungsmaßnahmen junge Gefangene für den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt vor und unterstützt sie über die Haftzeit hinaus bei der Integration in den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt. Die erfolgreiche Integration in den Ausbildungs- oder Arbeitsmarkt nach der Haftentlassung soll dazu beitragen, dass die jungen Haftentlassenen nicht erneut straffällig werden.

Die Qualifizierung erfolgt in den Berufsfeldern:
Holz, Metall, Farbe, Bau/ Baunebenberufe, Kochen und Service, Gebäudereinigung. Des Weiteren besteht ein arbeitstherapeutisches Angebot zur Heranführung an qualifizierende Angebote. Integraler Bestandteil aller Maßnahmen ist die Vermittlung von EDV-Kenntnissen. Hierfür stehen PC-Arbeitsplätze zur Verfügung. Es besteht für die Teilnehmer die Möglichkeit, ein Praktikum im anstaltseigenen Produktionsbetrieb zu absolvieren. In den Qualifizierungsbereichen erfolgt eine umfassende, berufsbezogene Kompetenzfeststellung.

Der Berufsschulunterricht wird durch Lehrkräfte des Berufsbildungszentrums Schleswig erteilt. Das BBZ bietet bei guten schulischen Leistungen über die Teilnahme an Zusatzunterricht den Erwerb eines dem ersten allgemeinbildenden Schulabschluss gleichwertigen Abschlusses an.

Es besteht auch ein Angebot der arbeitsmarktorientierten Integrationsbegleitung für die Teilnehmer des Projektes: Im Rahmen der Entlassungsplanung werden in den Vollzugsplankonferenzen durch die Vollzugsabteilungsleitungen ggf. in Abstimmung mit der Bewährungshilfe auch Maßnahmen zur Arbeitsmarktintegration festgelegt. Näheres zur Integrationsbegleitung finden Sie hier: ttps://www.bbzsl.de/wp-content/uploads/2017/11/171101-Faltblatt.pdf

 

AQUA iS wird aus dem Landesprogramm Arbeit mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds gefördert.

Mehr Informationen im Internet:

Das Landesprogramm Arbeit ist das Arbeitsmarktprogramm der Landesregierung für die Jahre 2014 – 2020. Schwerpunkte sind die Sicherung und Gewinnung von Fachkräften, die Unterstützung bei der Integration von Menschen, die es besonders schwer haben, in den ersten Arbeitsmarkt zu kommen und die Förderung des Potentials junger Menschen. Das Landesprogramm Arbeit hat ein Volumen von 240 Millionen Euro, davon stammen knapp 89 Millionen Euro aus dem Europäischen Sozialfond (ESF).